Zuckerfabriken und Holzkraftwerke.

An den Standorten Aarberg und Frauenfeld betreibt die Schweizer Zucker AG leistungsstarke Zuckerfabriken. Auf beiden Arealen versorgt ein effizientes Holzkraftwerk die Anlagen mit klimafreundlicher Energie.

Zuckerfabrik Aarberg

Kapazität

Während der Kampagne – so wird die Rübenverarbeitungsphase im Spätherbst genannt – werden in Aarberg täglich rund 10’000 Tonnen Rüben verarbeitet. Daraus entstehen:

  • 1000 Tonnen Kristallzucker

  • 600 Tonnen Zucker als Dicksaft

  • 300 Tonnen Melasse

  • 1600 Tonnen Pressschnitzel

  • 120 Tonnen Trockenschnitzel

Gründung

16. November 1912

Inbetriebnahme

13. Oktober 1913

Mitarbeitende

160, während Kampagne 180

Lernende

15

Der Zucker wird lose in Silos mit einer Gesamtkapazität von 110’000 Tonnen gelagert. Die Weiterverarbeitung und Verpackung für Detailhandel und Industrie erfolgt während des ganzen Jahres. Für die Herstellung der benötigten Verpackungseinheiten (1-kg-Beutel, Würfel, Sachets) sind moderne Anlagen vorhanden.

Produkte

  • Kristallzucker, lose und in Säcken

  • Würfelzucker

  • Gelierzucker

Nebenprodukte

  • Press- und Trockenschnitzel

  • Melasse

  • Ethanol

  • Pflanzenerde RICOTER

Abwasserreinigung

Die Abwasserreinigung erfolgt in betriebseigenen Kläranlagen mit einer Kapazität von 260’000 Einwohnergleichwerten über drei Reinigungsstufen.

  1. Trennung von Wasser und Schlamm (Rübenerde) in mechanischer Kläranlage

  2. Vorreinigung des Schmutzwassers in anaerober Biogasanlage

  3. Nachreinigung in aerober biologischer Kläranlage

Zuckerfabrik Frauenfeld

Kapazität

Während der Kampagne werden in Frauenfeld täglich 10’000 Tonnen Rüben verarbeitet. Daraus entstehen:

  • 1600 Tonnen Kristallzucker

  • 320 Tonnen Melasse

  • 1400 Tonnen Pressschnitzel

  • 170 Tonnen Trockenschnitzel

Gründung

21. Mai 1959

Inbetriebnahme

9. Oktober 1963

Mitarbeitende

110, während Kampagne 160

Lernende

14

Für die Lagerung des Zuckers stehen Silokapazitäten mit einem Fassungsvermögen von 130’000 Tonnen zur Verfügung.

Die Zuckerfabrik Frauenfeld verfügt über eine eigene Trocknungsanlage für Rübenschnitzel.

Produkte

  • Kristallzucker, lose und in Säcken

  • Melasse

  • Press- und Trockenschnitzel

  • Pektin

Alle Produkte werden auch in Bioqualität hergestellt.

Abwasserreinigung

Die fabrikeigene Abwasserreinigungsanlage besteht aus einer mechanischen Kläranlage und einem anaeroben Biogasreaktor für die Vorreinigung des Schmutzwassers. Das mehrstufig vorgereinigte Abwasser wird dann ins öffentliche Netz von Frauenfeld abgegeben.

Zuckerfabrik besichtigen

Besuchen Sie die Zuckerfabrik Aarberg oder Frauenfeld und machen Sie sich selbst ein Bild der nachhaltigen Zuckergewinnung. Buchen Sie jetzt Ihren Einzel- oder Gruppentermin.

Holzkraftwerk Aarberg

Die Schweizer Zucker AG verfolgt seit Jahren konsequent den Weg der nachhaltigen Zuckergewinnung. Als weiterer Schritt werden in Aarberg seit Frühling 2021 über 60 Prozent der benötigten Energie für die Zuckergewinnung aus Altholz gewonnen. Das grösste Holzkraftwerk der Schweiz liefert Ökostrom für die Fabrikanlagen und Wärmeenergie in Form von heissem Dampf zum Einkochen des Zuckersirups.

Verwendetes Altholz

70’000 Tonnen/Jahr

Prozessdampf

50’000 MWh/Jahr

Fernwärme

14’000 MWh/Jahr

Öffentliche Stromeinspeisung

70’000 MWh/Jahr

CO2-Einsparung

16’000 Tonnen/Jahr

Holzkraftwerk Frauenfeld

Ganz im Sinne der Energiestrategie 2050 des Bundes werden in Frauenfeld ab Mitte 2022 klimapositiver Strom für 8000 Haushalte sowie Wärme für das Zuckerwerk und den Verbund «Wärme Frauenfeld West» erzeugt. Die bei der Stromproduktion gewonnene Biokohle entzieht der Atmosphäre dauerhaft CO2.

Verwendetes Waldhackgut

25’000 Tonnen/Jahr

Versorgte Haushalte

7’500

Heizwärme

45’000 MWh/Jahr

Strom

30’000 MWh/Jahr

Vermiedenes CO2

40’000 Tonnen/Jahr